Freitag 22. Juni 2018
Canisiuswerk
  • »ALLES BEGINNT MIT DER SEHNSUCHT«

    Mehr Leben

  • GEBET
    » Mit Gott im Gespräch

  • KRAFT DES LEBENS

    » Spirituelle Veranstaltungen 

  • WOFÜR LEBST DU?

    » Jahresthema 2018

Fragen zum Thema Spiritualität?

Rufen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Spiritualität

Dezember: Monatl. Gebetstag um geistliche Berufe

Donnerstag, 30. November 2017

Gedanken zum monatlichen Gebetstag um geistliche Berufe für Dezember von Regens Roland Buemberger.

 

„Wie sollen sie hören, wenn niemand verkündigt?“ (Röm 10,14): Damit ein Instrument gut klingt, braucht es zwei Voraussetzungen: einen Resonanzraum und einen Musiker. Der Resonanzraum hilft, dass der Ton gut zu hören ist. Ein Resonanzraum ist wie ein Verstärker für den Ton. Kirche soll ein Resonanzraum sein, ein Verstärker, damit diese Welt die Stimme Jesu hört.

Damit christliche Themen in unserer Welt Platz haben und klingen können: der Glaube an Gott als Barmherzigen, Gerechtigkeit, Menschenwürde, Versöhnung, Bewahrung der Schöpfung, Lebensschutz, ewiges Leben. Kirche als Resonanzraum, damit Kinder in unserer Welt Platz und Zukunft haben. Damit die Stimme der Jugendlichen oder der Leidenden gehört wird. Damit Ungeborene und Alte eine Würde und ein Recht auf Leben haben. Wo neue und alte Töne klingen dürfen und so ein Gesamtkunstwerk ergeben (vgl. Mt 13,52). Wie soll all das die Welt hören, wenn niemand es verkündigt?

 

Und ein Instrument braucht jemanden, der es spielt. Wenn das Instrument in der Ecke steht, dann können die Noten noch so schön sein, es bringt nichts. Wenn die Kirche nicht bespielt, d. h. nicht belebt wird, wenn Kirche nur mehr „in der Ecke steht“, dann ist sie ein trauriges Instrument. Dann können die Noten (die Frohe Botschaft) oder der Komponist (Jesus Christus) noch so gut sein – es wird sie niemand hören. Die Kirche als Instrument braucht einen Resonanzraum und Musikerinnen und Musiker, alle Getauften: Spielt mit! Lasst sie klingen! Lasst die Kirche nicht in der Ecke verstauben! Die Kirche braucht gemeinsam mit allen Getauften auch speziell Beauftragte und Geweihte.

 

Papst Franziskus ermutigt: „Der Herr möchte uns einsetzen als lebendige, freie und kreative Menschen, die sich von seinem Wort durchdringen lassen, bevor sie es weitergeben.“ (Evangelii Gaudium, 151).

Roland Buemberger

Weltgebetstag für geistliche Berufe 2018

Der 55. Weltgebetstag für geistliche Berufungen wird am 22. April 2018 begangen. Die Österreichische Berufungspastoral wählte für 2018 und den Weltgebetstag das Thema "Wofür lebst du?" 

 

Monatliche Gebetstage um geistliche Berufe 2018

Der monatliche Gebetstag um geistliche Berufe wird jeweils am Donnerstag vor dem ersten Freitag im Monat (Herz-Jesu-Freitag) begangen.

 

Die Termine für 2018 sind:

4. Jänner, 1. Februar, 1. März, 5. April, 3. Mai, 31. Mai (für Juni), 5. Juli, 2. August, 6. September, 4. Oktober, 1. November, 6. Dezember.

Weitere Angebote

 » Gebet

 

 » Spirituelle Impulse

 

 » Exerzitien im Alltag

 

 » "aufatmen"

 

 » Pilgern

 

 » Weltgebetstag

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
https://www.canisius.at/