Dienstag 16. Januar 2018
Canisiuswerk
Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Maria Fibich

Stephansplatz 6, 1010 Wien

Telefon:+43 1 5125107-19

E-Mail 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Projekte & Initiativen
Einkehrtage für Firmlinge
KIM - Jugendbewegung für Berufungen
Ihre Spende wirkt!
Projekte & Initiativen
Einkehrtage für Firmlinge
KIM - Jugendbewegung für Berufungen

Ihre Spende wirkt!

Mit KIM die eigene Berufung finden 

KIM (Kreis junger Missionare) ist eine Jugendbewegung der katholischen Kirche, die junge Menschen bei der Suche nach ihrer Lebensberufung unterstützt. Deshalb veranstaltet KIM in Vorarlberg, Tirol und Oberösterreich Einkehrtage und -wochen für Jugendliche. Ins KIM-Zentrum nach Weibern kommen jährlich über 900 Firmlinge zu meist zweitägigen spirituellen Einkehrtagen. 

Bei den Gesprächen steht die Frage, was Gott mit jedem Einzelnen von ihnen vorhat, worin die eigene Berufung liegt, im Mittelpunkt. Ermutigend für viele wirken dabei persönliche Berufungszeugnisse mit Phasen der Anfechtung, aber auch Zeiten brennender Begeisterung.

Diese Impulse veranlassen einen Teil der Jugendlichen, sich aktiv in ihrer Pfarre einzubringen. So besteht die Chance in einen kirchlichen Beruf hineinwachsen zu können. Einige haben ihre Berufung als Pastoralassistenten, einige als Ordensschwestern und etliche auch als Priester entdeckt und verwirklicht.

Jugendliche, die selbst nicht die vollen Kosten von Aufenthalt und Einkehrtagen leisten können, wird durch Ihre Spende die Teilnehme an Einkehrtagen ermöglicht. Ihre Spende wirkt also! 

KIM-Seelsorger P. Siegi Mitteregger

Nähere Informationen, mehr Fotos

www.kim-bewegung.at

Presse

Weg vom Kirchensprech

Veranstaltung des Zentrums für Berufungspastoral/Freiburg i. Br.
25. bis 26. November 2015. Mit Stand 11. Juni 2015 sind noch acht Plätze frei! Veranstaltungsort: Exerzitienhaus Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung Hofheim am Taunus, Deutschland. Jetzt anmelden!

Jeden Tag kann man es in den Zeitungen oder im Internet nachlesen: Texte so zu schreiben, dass sie interessieren, im besten Fall berühren, gelingt nicht ohne weiteres. Erschwert wird diese Aufgabe durch eine Fachsprache, die zwar intern alltäglich ist, Außenstehende aber verwirrt. Damit haben es auch die Öffentlichkeitsarbeiter der Kirche zu tun. Sie müssen Kirchensprache in lesbares und gutes Schreibdeutsch übersetzen. Das zu lernen, ist ein Ziel der Fortbildung „Lebendiges Schreiben“. Der Referent und frühere FAZ-Redakteur, Ulrich Fey, will ein kritisches Bewusstsein wecken und zeigen, warum es wichtig ist, beim Schreiben Spaß zu haben.
Es werden Grundlagen für einen frischen Schreibstil vermittelt, bereits verfasste Texte werden kritisch besprochen (bitte pro TeilnehmerIn zwei eigene Text mitbringen!) und es wird anhand eines praktischen Beispiels alles geübt: Von der Konzeption über die Struktur bis zum fertigen Text.

 

Ablauf:

Mittwoch 25.11.2015
Ab 11:00 Uhr Anreise
12:00 Mittagessen
13:00 Begrüßung, Vorstellen der Ziele, des Referenten
13:30 TeilnehmerInnen stellen ihre Ziele / Schwierigkeiten vor.
14:30 Infos zu Gehirnforschung (u.a. Readr-Scan), Textaufbau und Schreiben für alle
Formen von journalistischen Texten (Zeitschrift und Netz)
15:30 Kaffeepause
16:00 „Gutes Deutsch – weg vom Kirchensprech“
Besprechen mitgebrachter Texte (Teil I)
18:00 Abendessen
19:00 „Gutes Deutsch – weg vom Kirchensprech“
Besprechen mitgebrachter Texte (Teil II)
20:00 Informationen zur Stilform Interview, (Basis-) Informationen zum Gast
21:30 Ende des Seminartags

Donnerstag 26.11.2015
Ab 7:00 Frühstück
9:00 Teilnehmer erarbeiten Fokus und Fragenstruktur für das Interview
9:30 Gespräch mit dem Gast
10:30 Redaktionskonferenz: Sortieren und Gewichten der Notizen, Entwurf der
Textstruktur, inklusive Vorstellung dessen
12:00 Mittagessen
13:00 Schreiben
14:30 Besprechen einzelner Texte im Plenum
15:30 Besprechen der Texte in Gruppen
16:30 Resümee und Ausblick
17:00 Ende der Veranstaltung

 

Der Referent: Ulrich Fey ist Journalist und Autor. Parallel arbeitet er als Clown vorwiegend in der Dementen-Betreuung. Nach langjähriger Tätigkeit als Redakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist er heute als Referent in der Aus- und Fortbildung an Journalistenschulen tätig, unter anderem an der Medienakademie Ruhr (Essen) sowie für die Arbeitsgemeinschaft Journalistische Berufsbildung (Stuttgart). Zusammen mit Hans-Joachim Schlüter hat er das Buch geschrieben „Reportagen schreiben. Von der Idee bis zum fertigen Text“ (3. Auflage, ZV Zeitungs-Verlag Service 2006).

 

Veranstalter:
Zentrum für Berufungspastoral
Wintererstr. 6
79104 Freiburg
Tel. 0761 / 3890660
Fax 0761 / 3890669
E-Mail 
www.berufung.org

 

Veranstaltungsort:
Exerzitienhaus
Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung
Kreuzweg 23
65719 Hofheim am Taunus

 

Kosten:
Übernachtung im Einzelzimmer und Vollverpflegung
180,00 EUR
Anmeldung:
Bitte melden Sie uns möglichst bald Ihr Interesse an dieser Veranstaltung an.
Maximal 20 TeilnehmerInnen

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
http://www.canisius.at/