Sunday 2. August 2015
Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





23.
Jul.
02.
Aug.
Steiermark
03.
Aug.
Steiermark
Projekte & Initiativen
Zeugnis eines Priesterseminaristen bei Pfarrbesuch
Eine qualitätvolle Priesterausbildung
Ihre Spende hilft!
Projekte & Initiativen
Zeugnis eines Priesterseminaristen bei Pfarrbesuch
Eine qualitätvolle Priesterausbildung

Ihre Spende hilft!

Glaubwürdiger Zeuge werden 

Patrick Holzinger, Seminarist des Wiener PriesterseminarsMein Name ist Patrick Holzinger, ich bin zwanzig Jahre alt und im ersten Semester des Studiums der katholischen Fachtheologie an der Universität Wien sowie Seminarist am Erzbischöflichen Priesterseminar Wien. Vor etwa einem Jahr habe ich schon einmal einen Bericht für das „miteinander“ geschrieben – damals kurz nach meiner Aufnahme ins Priesterseminar und meiner „Entsendung“ ins Propädeutikum nach Horn. 

Nun ist ein Jahr vergangen und ich blicke zurück auf diese vergangene Zeit in Horn sowie auf meine gegenwärtige Situation als Seminarist und Student. Das Jahr im Propädeutikum war eine sehr fruchtbringende Zeit; die Kurse mit den verschiedenen Referenten bildeten die Grundlage für das kommende Studium; der Höhepunkt des Jahres – die fünfwöchige Reise nach Israel – war für uns alle ein großes Erlebnis. 

Nun, nach Absolvierung des Jahres in Horn, blicke ich auf das, was vor mir liegt: das fünfjährige Studium der Theologie. Schon seit mehreren Jahren gilt mein großes Interesse dem Studium dessen, woran ich glaube. Ebenso erlebe ich als beinahe jüngstes Mitglied im Wiener Priesterseminar unter der beachtlichen Anzahl von etwa vierzig Alumnen, die Zeit in der Gemeinschaft als ein Lernfeld für die spätere Aufgabe als Priester. Der Umgang mit den Mitbrüdern bildet die Grundlage für den künftigen Umgang mit den Menschen in Pfarre und Gemeinde. 

So hoffe ich, dass ich mich mit jenen Talenten, die Gott mir gegeben hat, so einbringen kann, dass ich zu einem glaubwürdigen Zeugen und Mitarbeiter der Wahrheit werden kann inmitten der Welt, inmitten der Kirche.

Patrick Holzinger

Seminarist des Wiener Priesterseminars

Aktuelles
Zwei Dachfenster und ein Blick auf den Himmel

Ein Fenster für Gott

Beschreibungsversuch der eigenen Berufung

Priesterlicher Dienst − durchsichtig sein für das Handelns Jesu Christi in und an seiner Kirche. Gedanken zur Priesterberufung von Regens Richard Tatzreiter.

Diözesansynode Bozen-Brixen

Bozner Diözesansynode

Stärkere Mitwirkung von Laien

Pfarren, „die sich als lebendig erweisen“, sollen trotz des wachsenden Priestermangels erhalten bleiben.

Eremit Br. Raimund von der Thannen

Der Einsiedler von Saalfelden

Br. Raimund über sein Eremitenleben

Der Mönch aus St. Lambrecht gibt Menschen Raum, „wo sie ihr oft brüchiges Leben herauftragen können“: das drogensüchtige Kind, den Todesfall, ein schweres Schicksal.

Raststätte für Leib und Seele

Gastfreundschaft: eine monastische Tugend

Klöster, wie das Benediktinerstift Lambach, bieten Pilgern seit beinahe 1.000 Jahren Quartier. P. Lukas Six über seine Erfahrungen.

I. KLOSTER HOT SPOT

I. Kloster-Hot-Spot im Herbst

Vorarlberger Maturantenwallfahrt

Maturajahrgang 2016 & Ordensleute vom Arlberg bis zum Bodensee brechen auf: von Kloster zu Kloster mit Bike, Inline-Skates, dem „Seeräuber“ vom Yachtclub Bregenz ...

Call on me, Fest der Berufungen

Call on me | Fest der Berufungen

ED Salzburg: Jetzt anmelden!

Auf der Suche nach dem richtigen Weg im Leben? Lebensbeispiele, Workshops & Austausch jenseits von Schulgrenzen. Triff bis zu 300 junge Menschen! Folder downloaden!

Gerufen sein

Herr, du rufst uns,

mitzubauen an deiner Kirche,

mitzutragen an der Verantwortung,

mitzuhelfen, dass die Liebe unter uns wächst.

 

Lass uns nicht

über Steine am Weg stolpern,

sondern sende uns

deinen Geist,

damit wir uns einzusetzen wagen für andere.

 

Gib, dass das,

was in uns aufgebrochen ist,

nicht wieder

verschüttet wird von

Lauheit und Resignation.

 

Lass uns alle Kräfte einsetzen

um mitzubauen,

mitzutragen,

mitzuhelfen,

dass der Geist deiner Liebe

mehr und mehr spürbar wird,

überall, wo wir stehen.

 

Friederike Stadler

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
http://www.canisius.at/