Donnerstag 18. Januar 2018
Diözese Feldkirch
Benedikt Lang

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese Feldkirch

 

Ihr Ansprechpartner

Benedikt Lang, MA

Benedikt Lang 

 

 

 

 

 

 

 

Bahnhofstraße 13

A - 6800 Feldkirch

Telefon: +43 676 832 40 7830

E-Mail 

 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





18.
Jan.
Oberösterreich
18.
Jan.
Oberösterreich
18.
Jan.
Vorarlberg
Aus der Diözese Feldkirch

Neuer Pastoralamtsleiter

Bischof Elbs beruft Martin Fenkart

Seit 5/2010 Berufungspastoralreferent, eröffnete er vielen Jugendlichen mit zeitgemäßen Ansätzen & innovativen Projekten Zugang zu Glauben & Kirche. Danke, Martin!

Neubesetzung der Leitungsfunktionen und der Caritas

 

Personeller Wechsel in der Diözesanleitung und an der Spitze der Caritas  mit 17. September 2015 – gibt Bischof Benno Elbs wichtige personelle Änderungen bekannt: Pastoralamtsleiter Walter Schmolly folgt per 1. November Peter Klinger als Direktor der Caritas Vorarlberg nach. Martin Fenkart wird ab Mitte Oktober neuer Pastoralamtsleiter.

 

Pastoralamt

Ab Mitte Oktober wird Martin Fenkart die Aufgaben und das Amt des Pastoralamtsleiters übernehmen. Als Referent für Berufungspastoral habe Fenkart mit zeitgemäßen Zugängen für viele Jugendliche neue Wege zum Glauben und zur Kirche eröffnet, verweist Bischof Benno Elbs etwa auf das THEO Forum, das mit rund 600 Schüler/innen das Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast zuletzt an die Grenzen seiner Kapazität gebracht hatte. „Ich schätze an Martin Fenkart seine feste Verwurzelung im Glauben, seine frische Spiritualität und seine unglaubliche Begeisterung, im Team mutig vorwärts zu gehen", so Bischof Benno Elbs über seinen langjährigen Mitarbeiter in der Berufungspastoral.

 

Im Team

 „Mir ist es sehr wichtig, dass wir als Kirche auf allen Ebenen im Team mit Frauen und Männern – jung wie alt – vorangehen und zusammenhalten", freut sich Fenkart auf die neue Aufgabe und hofft, „dass wir mit Leidenschaft, Gottvertrauen und Begeisterung an die Sache gehen und dass wir uns weiterhin an die heiklen Fragen und nötigen strukturellen Veränderungen herantrauen."

 

Für Menschlichkeit

In Zeiten, wo Flüchtlingsströme aus aller Welt an der Tür Europas klopfen, bezeichnet Fenkart die Gastfreundschaft als eine Frage der Haltung: „Wir brauchen vor allem einen langen Atem und stets den Willen, für Menschlichkeit zu kämpfen." Im Blick nach innen ist Fenkart überzeugt, dass alle Christen aufgefordert seien, Verantwortung zu übernehmen weit über die bewährten, klassischen Felder hinaus: „Wenn wir den Schwerpunkt nicht auf den Dialog mit der Welt, den persönlichen Empfang aller Menschen, das Verweisen auf Jesus, die Begleitung, auf Identifikation und Beteiligung richten, können wir als Kirche nur schrumpfen." Als Herausforderungen benennt Fenkart den Generationenwechsel in den Pfarren und die Verständigung mit all jenen, die „unsere teilweise sperrige Kirchensprache nicht sprechen oder verstehen. Es gibt viel zu tun in unserer Kirche, für die Armen, für die Gläubigen, für die jungen Familien und die Jugendlichen."

  Dietmar Steinmair

(Aus dem KirchenBlatt Nr. 38 vom 17. September 2015)

 

Mehr zur Person von Martin Fenkart

Weitere Personalveränderungen: mehr

 

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
http://www.canisius.at/