Canisiuswerk
Ihr Ansprechpartner

Rainer Manzenreiter Bakk. phil.

Stephansplatz 6, 1010 Wien

Telefon: + 43 1 516 11-1503

E-Mail 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Presse

Erspüren der göttlichen DNA

Weltgebetstag für geistliche Berufungen am 8. Mai

Der 59. Weltgebetstag für geistliche Berufungen steht unter dem Motto „Werde, wer du sein kannst“. „Die Berufung des Menschen besteht darin, die göttliche DNA – Gottes Idee und Plan – zu erspüren, um herauszufinden, was Gott mit jedem Menschen vorhat“, so Referatsbischof Hansjörg Hofer. Die Diözesen laden zu Gottesdiensten und Veranstaltungen. Das Canisiuswerk bietet eine Vorschau auf Diakonen- und Priesterweihetermine.

 

Weltgebetstag 8. Mai: Plakatsujet zum Download

 

Wien, 8. April 2022. Am 8. Mai, dem 59. Weltgebetstag, betet die katholische Kirche für geistliche Berufungen. In Österreich wird dieser alljährlich vom Canisiuswerk - Zentrum für geistliche Berufe vorbereitet. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Werde, wer du sein kannst“.

 

Was alle Menschen verbinde, sei ihre Berufung zum Leben. Denn Gott hat alle Menschen zum Leben berufen und er will, dass wir unser Leben entfalten und so unser Glück finden. Gott habe uns aber auch zum Christsein berufen, so Weihbischof Hofer. „Deswegen ist er Mensch geworden, um uns den Weg zur „Fülle des Lebens“ (Joh 10,10) zu zeigen. Die allermeisten hat Gott wohl zur Ehe berufen, dass sie als Mann und Frau Freude aneinander haben, sich ergänzen, als Vater und Mutter Kindern das Leben schenken und so den Schöpfungswillen Gottes weiterführen. Andere sind für ganz spezielle Aufgaben in der Welt, in der Gesellschaft, im Zusammenleben der Menschen berufen. Darüber hinaus gibt es aber auch die Berufung zu einem geistlichen Beruf in der Kirche als Priester, Diakon oder Ordenschristin bzw. Ordenschrist. Auch hier gilt: Werde, wer du sein kannst! Entfalte, was Gott an Möglichkeiten in dich hineingelegt hat! Entdecke und lebe deine geistliche und kirchliche DNA!“, ermutigt der Salzburger Weihbischof Hansjörg Hofer, seit 2021 Referatsbischof für Berufungspastoral und zuständig für das Canisiuswerk.

 

Wenn ein Mensch den Ruf Christi zu einem geistlichen oder kirchlichen Beruf spürt und bereit ist, sich ernsthaft darauf einzulassen, dann begebe er sich damit auf einen ganz speziellen Weg. Weihbischof Hofer rät: „Damit er diesen Weg gut, das heißt gezielt, bereitwillig und vor allem mit innerer Freude gehen und hoffentlich auch sein Ziel erreichen kann, ist es notwendig, behutsam Folgendes zu tun: erstens wirklich selber zu wollen, zweitens sich von anderen helfen zu lassen und drittens fest auf Gott zu vertrauen.“

 

Mut, junge Leute anzusprechen

Hier beginne auch unser aller Verantwortung um geistliche Berufe. Weihbischof Hofer ruft anlässlich des Weltgebetstags auf: „Wir können und sollen um neue Berufungen beten und jene, die sich schon auf den Weg gemacht haben, mit unserem Gebet begleiten. Sagen wir ihnen auch, dass wir uns freuen, dass sie Priester, Diakon, Ordensschwester usw. werden wollen. Das gibt ihnen neue Motivation und vor allem auch Freude. Und haben wir Mut, junge Leute auf einen geistlichen Beruf anzusprechen!“

 

Was gilt es für junge Menschen im Blick zu behalten, um sich im Sinne Gottes zu einem reifen Menschen zu entwickeln, dessen Leben gelingt? Anlässlich des Weltgebetstags benennt der Jesuit Josef Maureder, Leiter des Bereichs „Spiritualität und Exerzitien“ im Wiener Kardinal König Haus, wesentliche Aspekte: erstens in Beziehungen und Gemeinschaft sich selbst, Gottes Offenbarung und die Ereignisse in der Welt im Blick zu behalten, zweitens Achtsamkeit im Hinblick auf Lebens-Räume, Lebens-Sinn und Lebens-Wege und drittens das Wachsen in Hingabe und Treue sowie das Reifen in der Verantwortung.

 

Materialien und Termine

Das Canisiuswerk bietet für den Weltgebetstag zum diesjährigen Motto „Werde, wer du sein kannst“ sowie zum Thema Berufung Gestaltungselemente, Anregungen und Impulse, die allen Pfarren, Verantwortlichen in der Berufungspastoral und Interessierten zur Verfügung stehen: einen Gottesdienstvorschlag für den 8. Mai, Predigt-Gedanken von Referatsbischof Hansjörg Hofer, einen Impulsbeitrag zum Thema geistliches Wachstum und Reifen von P. Josef Maureder SJ, eine neue Gebetsbroschüre sowie Portraits und Zeugnisse von Menschen, die Nachfolge entschieden leben, aktuelle Termine in den Diözesen sowie eine Vorschau auf die Priester- und Diakonenweihetermine 2022 in Diözesen und Ordensgemeinschaften: www.canisius.at/weltgebetstag

 

Weltgebetstag für geistliche Berufungen

Der Weltgebetstag für geistliche Berufungen wird jährlich am vierten Sonntag in der Osterzeit, dem „Sonntag des Guten Hirten“, gefeiert. Er geht auf eine Initiative von Papst Paul VI. aus dem Jahr 1964 zurück. Zumeist veröffentlicht der Vatikan eine Botschaft des Papstes unter: https://www.vatican.va/content/francesco/de/messages/vocations.index.html

Für den heurigen 59. Weltgebetstag wird diese Papstbotschaft in Kürze erwartet.

 

Mehr

www.canisius.at/weltgebetstag

Plakatsujet

Predigt-Gedanken von Referatsbischof Hansjörg Hofer

Termine und Veranstaltungen der Diözesen

Vorschau Priester- und Diakonenweihetermine 2022

 

Rückfragehinweis:

Mag. Maria Fibich

01/51611-1503

0677/62635115

E-Mail

Mehr: www.canisius.at/weltgebetstag

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: