Freitag 19. Januar 2018
  • 100 JAHRE CANISIUSWERK

    » 31. Jänner: Tag der offenen Tür

  • BERUFUNG  IST  THEMA

    » Zeitschrift »miteinander« 

  • CANISIUS-SHOP

    » Berufung: Bücher • Gebete • Karten

  • BEWEGT · BERUFEN · ENGAGIERT

    » Berufe der Kirche

  • 100 JAHRE CANISIUSWERK

    » Arbeiter  | Arbeiterinnen für den Weinberg des Herrn

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Projekte & Initiativen
Einkehrtage für Firmlinge
KIM - Jugendbewegung für Berufungen
Ihre Spende wirkt!
Projekte & Initiativen
Einkehrtage für Firmlinge
KIM - Jugendbewegung für Berufungen

Ihre Spende wirkt!

Mit KIM die eigene Berufung finden 

KIM (Kreis junger Missionare) ist eine Jugendbewegung der katholischen Kirche, die junge Menschen bei der Suche nach ihrer Lebensberufung unterstützt. Deshalb veranstaltet KIM in Vorarlberg, Tirol und Oberösterreich Einkehrtage und -wochen für Jugendliche. Ins KIM-Zentrum nach Weibern kommen jährlich über 900 Firmlinge zu meist zweitägigen spirituellen Einkehrtagen. 

Bei den Gesprächen steht die Frage, was Gott mit jedem Einzelnen von ihnen vorhat, worin die eigene Berufung liegt, im Mittelpunkt. Ermutigend für viele wirken dabei persönliche Berufungszeugnisse mit Phasen der Anfechtung, aber auch Zeiten brennender Begeisterung.

Diese Impulse veranlassen einen Teil der Jugendlichen, sich aktiv in ihrer Pfarre einzubringen. So besteht die Chance in einen kirchlichen Beruf hineinwachsen zu können. Einige haben ihre Berufung als Pastoralassistenten, einige als Ordensschwestern und etliche auch als Priester entdeckt und verwirklicht.

Jugendliche, die selbst nicht die vollen Kosten von Aufenthalt und Einkehrtagen leisten können, wird durch Ihre Spende die Teilnehme an Einkehrtagen ermöglicht. Ihre Spende wirkt also! 

KIM-Seelsorger P. Siegi Mitteregger

Nähere Informationen, mehr Fotos

www.kim-bewegung.at

Tag der offenen Tür

31. Jänner 2018

Anlässlich des 100. Geburtstags des Canisiuswerkes laden wir von 10.00 bis 16.30 Uhr zu einem Tag der offenen Tür und um 18.00 Uhr zu einem Festgottesdienst mit Bischof Wilhelm Krautwaschl in den Stephansdom ein. 

Am 31.Jänner feiert das Canisiuswerk sein 100-jähriges Bestehen

Das Jubiläum ist Anlass, mit Dankbarkeit auf unseren Spenderinnen- und Spenderkreis zu schauen, der unsere Arbeit für Berufungen zur Gänze finanziert. Wir wollen aber auch Weiterentwicklungen und zukünftige Aufgabenstellungen in den Blick nehmen.

 

Programmpunkte

10.00 Begrüßung

10.30 - 11.15 Pressefrühstück mit Referatsbischof Wilhelm Krautwaschl im "Quo vadis?", Stephansplatz 6, Zwettlerhof

12.00 - 12.15 Atempause zum Thema Berufung im "Quo vadis?", Stephansplatz 6, Zwettlerhof

Austausch und Gespräch mit VertreterInnen geistlicher und kirchlicher Berufe

13.30 - 14.00 Was ist deine Berufung? Berufungschoaching mit Darko Trabauer

14.00 - 14.30 Auf dem Pilgerweg, an die eigenen Grenzen gehen, mit Stephan Aigner  

14.30 - 15.00 Zur Priesterberufung: Regens Dr. Richard Tatzreiter

15.15 - 15.50 Beten im Kloster mit Abt Ambros Ebhart vom Stift Kremsmünster. Vorstellung von "Oremus" von Theresia Obermair, Gewinnspiel

16.00 - 16.30 Berufungspstoral im Alltag, Gesprächsrunde mit Experten aus der Berufungspastoral: Bischof Wilhelm Krautwaschl, Regens Johann Hintermaier, Darko Trabauer und Joanna Jimin Lee MC

18.00 Festgottesdienst im Stephansdom mit Hauptzelebrant Bischof Wilhelm Krautwaschl, Bischof Werner Freistetter, Abt Ambros Ebhardt, BV Johann Hintermaier und BV Gerhard Reitzinger  

Datum:
31.01.2018 , 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Canisiuswerk, 1010 Wien, Stephansplatz 6/Stg. 1/2. Stock/Tür 5
Quo vadis? stephanspatz 6/Zwettlerhof
Zielgruppe:
Spenderinnen und Förderer, Kooperationspartner, in der Berufungspastoral Tätige, am Thema Berufungspastoral Interessierte
Anmeldung bis:
19.01.2018
Tel.: 01/512 51 07

 

» Einladung zum Download 

 

» Mehr zu unseren Projekten

» Wie Sie uns unterstützen können

 

Geschichte des Canisuswerkes

1918 wurde es als Verein zur „Heranbildung katholischer Priester“ und zur Ausbildung qualifizierter Mitarbeiter für die Kirche gegründet.

» Mehr zur Geschichte des Canisiuswerkes

 

Josef Moser

Bürgerschuldirektor Josef Moser gründete mit Unterstützung von Kardinal Piffl am 31. Jänner 2018 den Verein „Canisius-Werk“ zur Heranbildung katholischer Priester und zur Ausbildung von Laienmitarbeitern für die katholische Kirche.

» Mehr

 

Petrus Canisius

Als Namenspatron für das Werk wählte Gründer Josef Moser den Jesuiten Petrus Canisius, Theologe, Kirchenlehrer und ein großer Erneuerer der Kirche Wiens.

» Mehr    

 

 

 

 

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
http://www.canisius.at/