Erzdiözese Salzburg
  • Theotag

    Ein buntes Gesicht von Kirche

  • Tag des geweihten Lebens

    Ordenschristen feiern Vesper

     

  • Gebet um Berufungen

    Bittwallfahrt nach Maria Alm

  • Ich bin bereit!

    Berufung leben

Canisiuswerk vor Ort

» in der Erzdiözese Salzburg

 

Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Irene Blaschke  

Referat für Berufungspastoral

Bildungszentrum Borromäum
Gaisbergstr. 7/1

A-5020 Salzburg

Telefon: +43 662 8047-1635 

irene.blaschke@eds.at

 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Aus der Erzdiözese Salzburg

Berufen zur Mission und zum Dienst

Am Beispiel des Hl. Martin

Eine große Freude wurde der Stadtpfarre Salzburg St. Martin rund um das Fest ihres Patrons zuteil: der Besuch des Reliquienschreines des Hl. Martin aus dem Salzburger Dom.

 

 

Gläubige empfingen den „Hl. Martin“ mit brennenden Kerzen und gaben ihm bei einer ökumenischen Vesper am Samstag, 13.11., und dem Festgottesdienst am Sonntag, 14.11., die Ehre.

 

Passend zum „Welttag der Armen“ erinnerte Pfarrer Dr. Josef Pletzer an das Beispiel des Heiligen, der mit seinem Arm – dessen Elle liegt im Reliquienschrein – viel Gutes getan hat und uns auffordert, auf unsere Art und Weise dem Nächsten zu dienen. Zugleich ermutigte er die Mitfeiernden, so wie Martin zum Verkünder des Evangeliums zu werden, zu dem zu stehen, was ihnen heilig ist bzw. auch aufzuzeigen, was dem christlichen Glauben widerspricht. Und dass Reliquienverehrung durchaus biblisch zu begründen ist bzw. ökumenisch verbindend wirkt, darauf wies Priester Archimandrit P. Ilias Papadopoulos aus der griechisch orthodoxen Kirche hin.

image
image

„Der Heilige Martin war ein Brückenbauer! Werden auch wir es in dieser Zeit, wo nicht nur die Coronakrise die Gesellschaft zu spalten droht“, so der Auftrag von Pfarrer Pletzer zum Martinsfest.

Irene Blaschke

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: