Diözese Feldkirch
  •  

     

    Mit dem Bischof über Gott und die Welt diskutieren

  •  

    THEO-Forum

    Information über soziale und kirchliche Berufe

  •  

    A echte Klosterschwöster?

    Wallfahrt mit Vorarlbergs MaturantInnen

  • Berufung & Beruf

    Informationen face to face

Leierin der Berufungspastoral der Diözese Feldkirch

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese Feldkirch

 

Ihre Ansprechpartnerin

Elisabeth Fenkart

Leierin der Berufungspastoral der Diözese Feldkirch

Bahnhofstraße 13

A-6800 Feldkirch

Telefon: +43 5522 3485 304

Mobil: + 43 664 818 77 19

E-Mail 

 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Angebote

Der Bischof im Wohnzimmer

Das Gute an Onlineveranstaltungen? Es ist ganz egal von wo du bist! Der Hot-Spot-Talk der Berufungspastoral hat sich Österreichweit einen Namen gemacht. Dank des Lockdowns wurde die Veranstaltung letzten Donnerstag ins Internet verlegt und somit nahmen Jugendliche des ganzen Landes am Talk mit Bischof Benno Elbs statt. Der Name war Programm, denn die Veranstaltung fand unter dem Titel „Das Leben ist nicht im Lockdown“ statt.

 

170 Leute aus ganz Österreich verstreut nahmen das Angebot an, sich Bischof Benno Elbs höchstpersönlich ins Wohnzimmer zu holen. Bereits das 29. Mal organisierte die Berufungspastoral der Katholischen Kirche Vorarlberg gemeinsam mit einem Team aus Jugendlichen den Hot-Spot-Talk. So wird das Dialogformat genannt, bei dem Junge Leute mit Bischof Benno Elbs über aktuelle Themen diskutieren. Wegen Corona wurde die Veranstaltung nun schon das zweite Mal ins Internet verlegt.

Wie bei jedem anderen auch, hat sich Bischof Bennos Alltag im letzten Jahr ordentlich verändert. Nicht nur Corona hat 2020 geprägt, sondern auch viele andere schlimme Ereignisse: da wären zum Beispiel der Brand in Moria, der Austritt der USA aus dem Klimaabkommen und der Anschlag in Wien. „Wo bleibt da Gott?“, möchten die Jugendlichen vom Bischof wissen.

 

Darauf eine Antwort zu finden sei nicht immer einfach, gab Elbs zu. „Jesus kam in einer Krippe, bei den Armen zur Welt, so ist es auch mit Gott. Er ist dort wo man ihn braucht. Es passiert viel Schlimmes, aber auch dort findet man immer Hoffnungsschimmer, wie zum Beispiel beim Anschlag in Wien, wo Wohnungstüren für die Leute auf der Straße geöffnet wurden oder die Jungen den Polizisten gerettet haben.“

 

Außerdem diskutierten die Jugendlichen auch über Hoffnungsschimmer und Zuversicht. Auch wenn die momentane Lage nicht so rosig aussieht, waren die meisten der Teilnehmer/innen doch positiv im Blick auf die Zukunft gestimmt.

 

Nach dem zweistündigen offiziellen Teil gab es noch einen gemütlichen Ausklang. Die ersten Christbäume wurden gelobt, und dem Bischof mutige Fragen gestellt. Damit stellte dieser Hot-Spot-Talk eines klar: das Leben ist alles andere als im Lockdown.

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: