Diözese Eisenstadt

KONTAKT

DIÖZESE Eisenstadt

 

P. Mag. Karl Schauer OSB

 

St. Rochus-Straße 21

A-7000 Eisenstadt

T: +43 2682 777/206

oder: Propstengasse 1/4 

T: +43 2682 21621

E-Mail 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





09.
Jul.
17.
Jul.
Steiermark
17.
Jul.
Steiermark
Aktuelles

Eisernes Priesterjubiläum

 

Am 29. Juni 2024 jährt sich zum 65. Mal der Tag der Priesterweihe von Altbischof Paul Iby. Den Vorsatz bei seiner Priesterweihe lebt er auch nach 65 Jahren im Dienst für Gott und die Menschen: "Ich möchte als Priester Mittler sein zwischen Gott und den Menschen."

 

 

Seinen ersten Posten bezog der Jungpriester als Kaplan in der Stadtpfarre Eisenstadt. Nach dem Studium des Kanonischen Rechts in Rom trat er seinen Dienst in der Diözese Eisenstadt an. Altbischof Iby wäre gerne Pfarrer geworden, doch der damalige Bischof Stefan László hatte einen anderen Weg für ihn vorgesehen. Er tröstete sich aber mit dem Gedanken, dass er auch am Schreibtisch, im Gespräch mit den Menschen und am Telefon seelsorglich tätig sein könne.

Bischof Ägidius Zsifkovics würdigt Ibys Hirtendienst als Einsatz für "lebendige Gemeinden" und ein "wachsames Christentum". Er habe dies stets umgesetzt und das Evangelium als Frohbotschaft vermittelt. Iby zeigte besonderes Gespür für Jugendliche, Frauen, Gehörlose, Volksgruppen, Arme und der Kirche Fernstehende. Daher entstand in Eisenstadt das Sprichwort "Ubi Iby, ibi caritas – Wo Iby ist, da ist die Liebe", in Anspielung auf Ibys Wahlspruch "Omnia in Caritate" – "Alles in Liebe tun".

"Jubel-Primiz"
Am Sonntag, den 7. Juli, wird Altbischof Paul mit Freunden und Weggefährten einen Dankgottesdienst feiern. Diese Festmesse wird um 9 Uhr in der Pfarrkirche von Raiding stattfinden. Anschließend gibt es bei der Agape im Pfarrheim die Möglichkeit, dem "eisernen" Jubilar zu begegnen.

 

Aus dem Leben von Altbischof Paul
Altbischof Paul lby wurde am 23. Jänner 1935 in Raiding geboren. Er war Sekretär bei Bischof Stefan László und leitete in der Folge die Caritas sowie das Schulamt der Diözese Eisenstadt. Er wirkte von 1984 bis 1992 als Generalvikar. 1993 empfing er die Bischofsweihe. In seine Amtszeit fällt die Seligsprechung von Ladislaus Batthyány-Strattmann. 1999 startete er den "Dialog für Burgenland". Er errichtete die diözesane Frauenkommission und installierte den diözesanen Ombudsmann. Im Rahmen der Österreichischen Bischofskonferenz wirkte er als Jugendbischof. Der Jubilar lebt heute in unmittelbarer Nähe zum Eisenstädter Martinsdom und dem Bischofshof.

 


 

Rückfragen

Anneliese Rothleitner-Reinisch, MSc

02682 777-351

medienbuero@martinus.at

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: