Diözese Eisenstadt
  • THEO-TAG

    » Kirche begegnen

  • GEBET UM BERUFUNGEN

    » Bittet den Herrn der Ernte!

  • WEIHE

    » Mitspieler im Team Jesu

BV P. Karl Schauer

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese Eisenstadt

 

Ihr Ansprechpartner

P. Mag. Karl Schauer OSB

St. Rochus-Straße 21

A-7000 Eisenstadt

T: +43 2682 777/206

oder: Propstengasse 1/4 

T: +43 2682 21621

E-Mail 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





09.
Dec.
Niederösterreich
Aktuelles

Gebetstag um geistliche Berufe

Donnerstag der 31. Woche im Jahreskreis

3. November 2022

Freut euch mit mir. (Lk 15,6)

 

Die Freude gehört zur Grundmelodie der Heiligen Schrift, auch zur Grundhaltung des christlichen Lebensentwurfs und zur Motivation der Berufenen. Wenn das Leben als Priester, Ordenschrist oder in einem kirchlichen Dienst nicht nur ein Beruf, sondern Berufung ist, dann muss diese von Freude getragen sein, sie bleibt die Grundmelodie jeder Berufung. Verängstigte Berufene, zwanghafte Frömmigkeit, Enge, eine mangelnde Bereitschaft, das Wagnis des Glaubens einzugehen, haben nichts mit Freude, mit Risiko und Vertrauen zu tun.

 

Berufung bleibt immer der Versuch der Menschwerdung. Und sie bleibt die Einladung Gottes, der ruft und beruft. Oft hat man früher von grantigen Klosterfrauen – auch Klosterbrüdern – gesprochen, vor allem Schulkinder wissen davon ein Lied zu singen, auch Pfarrherren waren diesbezüglich nicht zimperlich. Heute scheint es hingegen eine große Verunsicherung bei Geistlichen zu geben: Werde ich wirklich gebraucht? Für wen bin ich da? Ist Berufung lebbar? Das alles erstickt die Freude, macht müde und verdrängt auch den, der nie müde wird, trotz unserer Jämmerlichkeit ein Fest der Freude anzustimmen.

 

Er, der ruft, ist kein Spielverderber, kein Neider, kein gefinkelter Regisseur, er stiftet vielmehr Freude. Gottes Schöpfung, sein Handeln in der Geschichte, sein Eintreten für die Menschen, seine Menschwerdung, sein Kreuz, die Auferstehung und sein Kommen am Ende der Zeiten hat mit Freude zu tun. Verlorene werden gefunden, Kranke aufgerichtet, Tode zum Leben gerufen, Untergang wird zum Neuanfang, Hoffnungslosigkeit zum Vertrauen, Zweifel zum Glauben, einfach Freude. Wir müssen sie unbedingt wieder wecken!

 

P. Karl Schauer

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 516 11 1500
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: