Mittwoch 15. August 2018
Diözese St.Pölten
Dr. Gerhard Reitzinger, Diözesandirektor für die Diözese St. Pölten

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese St. Pölten

 

Ihr Ansprechpartner

Dr. Gerhard Reitzinger

Bischofsvikar Pastorale Dienste

Dr. Gerhard Reitzinger, Diözesandirektor für die Diözese St. Pölten

Klostergasse 15

A - 3100 St. Pölten

Telefon: +43 2742 324 3302
Mobil: +43 676 8266 17716
Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





31.
Mär.
15.
Aug.
15.
Aug.
Aus der Diözese St. Pölten

Warum ich Theologie studiere

Victoria König, 25, kommt aus Herzogenburg und studiert Theologie und Religionspädagogik in Wien.

 

Hätte man mich am Beginn des Jahres 2011 gefragt, was ich denn nach der Matura machen werde – hätte meine Antwort klipp und klar gelautet: „Ich werde Medizin studieren“. Eineinhalb Jahre später sah die Situation jedoch anders aus. Zweimal den Aufnahmetest versucht, zweimal haarscharf die benötigte Punkteanzahl verpasst. Die Situation war frustrierend.
Vielleicht ist es doch nicht die richtige Wahl für mich? Mir wurde klar, dass ich mich auf einen anderen Weg begeben muss, es muss doch ein Studium geben, das mich erfüllt
und mir Freude bereitet, nur welches?

 

In dieser Zeit habe ich, zugegeben, alles versucht, um mich auch nur für irgendein Studienangebot zu begeistern, doch so richtig wollte mich keines ansprechen.


Letztlich blieben meine Gedanken doch immer beim gleichen hängen – katholische Theologie.
Aber ich, Theologie studieren? Na gut – ich bin Ministrantin und engagierte mich in der Pfarre – aber mein „Hobby“ zum „Beruf“ machen oder gar als „Berufung“ ansehen? Bin ich überhaupt „gläubig“ genug? Was werden meine Freunde sagen? Schlaflose Nächte und wegweisende Gespräche mit wichtigen Menschen in meinem Leben verhalfen mir zu meiner Entscheidung – welche ich bis heute keinen Tag bereut habe!

 

Das Studium ist kein einfaches. Neben drei mehr oder weniger „toten Sprachen“ beschäftigt man sich mit Geschichte, Philosophie, Bibel, Liturgie, Ethik und Moral. Theologie studiert man nicht einfach, ich bin davon überzeugt: Dieses Studium lebt man. Es packt, fesselt, wirft einen aus der Bahn, erleuchtet und verdunkelt so manches. Theologie studieren meint sich mit sich selbst, mit seiner Geschichte, seinen Mitmenschen, mit der Welt und natürlich mit Gott zu befassen – und genau das ist das Einzigartige an diesem Studium, es ist einfach anders als jedes andere Studium. Es beschäftigt einen von Grund auf, es fordert und fördert. Im Laufe des Studiums habe ich auch eine Antwort auf die Frage erhalten, warum ich Theologie studiere: Ich möchte andere Menschen begeistern, begeistern von Gott. Genauso wie mich die Theologie begeistert.

 

Bis zum TheoTag der Diözese St. Pölten, der am 1. Februar 2018 im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten stattfindet und wo junge Menschen Einblicke in kirchliche Berufe/Berufungen erhalten, bringt „Kirche bunt“ wöchentlich einen Kommentar einer jungen Frau/eines jungen Mannes aus der Diözese St. Pölten, warum sie/er sich für eine Ausbildung/einen Beruf inder katholischen Kirche entschieden hat.

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
https://www.canisius.at/