Montag 25. Juni 2018
Erzdiözese Salzburg
  • Salzburg

    bewegt · berufen · engagiert 

Canisiuswerk vor Ort

» in der Erzdiözese Salzburg

 

Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Irene Blaschke  

Telefon: +43 662 8047-1635  

Referat für Berufungspastoral

Bildungszentrum Borromäum
Gaisbergstr. 7/1

A-5020 Salzburg

E-Mail

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





31.
Mär.
25.
Jun.
Vorarlberg
27.
Jun.
Aus der Erzdiözese Salzburg

Professjubiläum am Nonnberg

Sr. Miriam Eisl feierte Silberprofess

Mit einem Festgottesdienst feierte Sr. Miriam Eisl der Benediktinerinnen vom Nonnberg in Salzburg am 8. Dezember 2017 ihr 25-jähriges Professjubiläum.

Mit der Silberprofess von Sr. Miriam Eisl begann die Gemeinschaft der Benediktinerinnen vom Nonnberg am 8. Dezember 2017 ihr 1300-jähriges Jubiläum der heiligen Erentrudis, der Gründerin ihrer Gemeinschaft, die neben dem heiligen Rupert zweite Landespatronin von Salzburg ist.

 

Gemeinsam mit Bischof Eleganti aus der Schweiz, Bischofsvikar Dr. Gottfried Laireiter und Abt Korbinian vom Stift St. Peter konzelebrierten zahlreiche Priester aus der Diözesanleitung bzw. aus den Orden bei diesem festlichen Gottesdienst.

Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Wofür lebe ich?

Bischof Marian beklagte in der Predigt eine fast grenzenlose Außenorientierung vieler Menschen in unserer Gesellschaft. Durch Flexibilität, Mobilität und Konnektivität leben die Menschen in zeitlich begrenzten Projekten und Lebensabschnitten. Wir erfinden uns immer wieder neu. Nichts scheint für immer Bestand zu haben. Junge Menschen schrecken vor großen Lebensentscheidungen zurück, die ein ganzes Leben halten sollen wie etwa eine ewige Profess oder eine Ehe. Jeder sucht sein Glück und misst die eigene Bedeutung an der Zahl der Followers, Likes oder Downloads. Das beliebte Selfie steht symbolisch für eine gewisse Selbstzelebration oder Selbstzentriertheit. Es stellt sich die Frage: Wozu bin ich in die Welt gekommen? Wofür lebe ich? Zu meiner Selbsterhöhung oder zur Verherrlichung Gottes? Leben ist eben nicht gleichbedeutend mit Erleben, Glück nicht mit Genießen. Nach dem Evangelisten Johannes besteht das wahre Leben bzw. Lebensglück in der echten Gotteserkenntnis und in der Verbindung mit Jesus Christus.

 

Sr. Miriam persönlich ansprechend, sagte er: "Du, Sr. Miriam, hast vor deinem Klostereintritt ein Jahr lang nach dem Willen Gottes, nach Seinen Plänen mit dir, gefragt. Und du hast die Antwort bekommen. "Mein ganzes Glück bist du allein!" Der Psalmvers, der zu deinem Herzensgebet wurde, bezieht sich auf GOTT und Seine Antwort an dich. Er erinnert jeden von uns, dass unser Leben im Grunde eine große Liebesgeschichte mit Gott ist. Wir haben es in der Hand, wie sie ausgehen wird."

Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Silbernes Professjubiläum von Sr. Miriam Eisl
Gestaltet wurde der Gottesdienst von den wunderbaren lateinischen Gesängen der Schwestern. Nach der Kommunion überraschte eine kleine Schola, in der Sr. Miriam mitsang, die vielen mitfeiernden Verwandten und Freunde noch mit dem gesungenen Adventlied: Wachet auf, ruft uns die Stimme!

 

Einen fröhlichen Ausklang fand dieses Festes anschließend bei einer Agape im Kreuzgang.

Irene Blaschke

 

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
https://www.canisius.at/