Diözese Innsbruck
  • Kirchliche Berufsfelder kennenlernen

    » TheoTag 

  • Priester werden?

    » „Komm und sieh!“

Mag. Roland Buemberger

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese Innsbruck

 

Ihr Ansprechpartner

Mag. Roland Buemberger

Mag. Roland Buemberger

Riedgasse 9-11

A-6020 Innsbruck

Tel.: + 43 512 2230 4702

Tel.: + 43 676 873 047 00   

E-Mail 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Aus der Diözese Innsbruck

50 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr

Für das ganze Leben profitieren

Im Haus der Begegnung kamen am 23. Juni 2018 rund 100 junge Menschen zusammen, die derzeit ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren & dabei für ihr Leben profitieren.

Was tun nach der Matura? In welche Richtung geht die Berufswahl? Welcher Arbeitsbereich liegt mir? Viele junge Menschen stehen nach dem Abschluss der Schule vor dieser Frage. Antworten finden sie oft dann, wenn sie sich für ein Jahr in einer Sozialeinrichtung engagieren. Diesen Weg eröffnet ihnen in Österreich der Verein "Freiwilliges Soziales Jahr" (FSJ), der am 26. Juni im Haus der Begegnung in Innsbruck sein 50-jähriges Jubiläum feierte.

 

Dankbar für die Lebenserfahrung

Im Rahmen der Feier berichteten junge Menschen von ihren Erfahrungen im sozialen Berufsfeld, von anfänglicher Skepsis und dem Gewinn, den sie schließlich aus dem einjährigen Einsatz gezogen haben. So wie Johanna Morscher. Sie arbeitet bei der Lebenshilfe in Innsbruck und meint: "Ich habe mich in diesem Jahr persönlich sehr weiterentwickelt und weiß, dass mir diese Erfahrung für das gesamte Leben etwas bringen wird." Alina Steinlechner hat das Freiwillige Soziale Jahr am Biobauernhof Lachhof in Volders absolviert und mit Menschen mit Beeinträchtigung gearbeitet. "Ich würde am Liebsten dableiben, weil ich die Menschen hier so lieb gewonnen habe. Ich weiß jetzt schon, dass ich diese Erfahrung mein Leben lang nicht vergessen werden.

 

Adriano Giuseppe Strödl arbeitet in Oberndorf in einer Werkstätte der Lebenshilfe. "Man lernt extrem viel, wie das Leben wirklich ist. ich bin sehr dankbar, dass ich diese Erfahrung machen durfte." 

 

Anerkennung für den solidarischen Dienst 

In ihren kurzen Grußbotschaften drückten Landesrat Johannes Tratter und Vize-BM Franz X. Gruber den jungen Menschen ihre Anerkennung aus und wiesen auf die große Bedeutung eines solidarischen Einsatzes für die Menschen in der Gesellschaft hin. Tratter: "Es ist wichtig, ein starkes Ich zu haben. Aber es braucht ebenso ein starkes Wir". Gruber sieht für die Jugendlichen im Freiwilligen Sozialen Jahr "eine wichtige Lebenserfahrung, die euch niemand mehr nimmt." Es sei in der heutigen Zeit besonders wichtig, Solidarität zu leben und niemanden auszugrenzen, so Gruber.

 

63 Jugendliche in Tirol im Einsatz 

In Tirol absolvieren derzeit 50 Frauen und 13 Männer zwischen 17 und 23 Jahren ein freiwilliges soziales Jahr. 50 Einrichtungen im Sozialbereich bieten in Tirol insgesamt rund 80 Plätze für Freiwillige an. Bis Ende September laufen die Bewerbungen für das Einsatzjahr 2018/19. 

 

Das FSJ bietet jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren die Möglichkeit, 10 bis 11 Monate lang in einer sozialen Einrichtung mitzuarbeiten; und das pädagogisch und individuell begleitet. FSJ-TeilnehmerInnen bekommen ein monatliches Taschengeld, die Familienbeihilfe, freie Unterkunft oder einen Fahrtkostenersatz, sind versichert und haben begleitende Seminare. Das FSJ startet in der Regel am 1. September und am 1. Oktober. InteressentInnen finden nähere Informationen auf der Homepage www.fsj.at

Das sagen die jungen Menschen selbst

Johanna Morscher

Johanna Morscher absolviert ein freiwilliges soziales Jahr bei der Lebenshilfe in Innsbruck. Eine Erfahrung, die ihr persönlich sehr viel für das weitere Leben bringt.

 

Valentina Pirchmoser

Valentina Pirchmoser kann sich vorstellen, nach dem freiwilligen sozialen Jahr auch beruflich im Sozialbereich zu arbeiten.

 

Adriano Giuseppe Schrödel

Adriano Giuseppe Schrödel: Man lernt im freiwilligen sozialen Jahr extrem viel für das eigene Leben.

 

Kontakt:

Freiwilliges Soziales Jahr - Regionalstelle Innsbruck
Riedgasse 9, 6020 Innsbruck 

Barbara Preining
Tel: 0043 676 8776 3921 

office.innsbruck@fsj.at 

 

Entscheide dich
Old wooden door with rusty iron handle

Halte die Türe offen

es könnte ja sein…

Oder rollst du einen Stein
vor die Türe
damit der Wind dir nicht
den Atem raubt

und das Haus
auf den Kopf stellt
oder die Nacht dich
in ihrer Dunkelheit täuscht?

Sei wachsam und
entscheide dich
ob ja oder nein
gib deiner Angst
keine Gelegenheit
dir den Kopf
zu verdrehen

Wilhelm Bruners

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07 11
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: