Diözese Graz-Seckau
  • Berufung

    Glauben entzünden

  • „Wofür lebst du?“

    Gesucht: Menschen mit Wagemut

  • Berufung

    Für Gott & die Menschen

  • TheoTag

    Infos zum Berufsfeld Kirche

  • Woher weht der Wind?

    Kirche: Entwicklungen & Trends

MMag. Thorsten Schreiber

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese Graz-Seckau

 

Ihr Ansprechpartner

MMag. Thorsten Schreiber, MA

Regens

MMag. Thorsten Schreiber

Bürgergasse 2

A - 8010 Graz

Tel.: +43 316 8042-7100

Mobil: +43 676 8742-4700

E-Mail

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





31.
Mär.
21.
Nov.
Aus der Diözese Graz-Seckau

Starkes Zeichen lebendiger Kirche

MinistrantInnen-Wallfahrt nach Rom

Aus ganz Österreich sind 4.000 MinistrantInnen vom 29. Juli bis 4. August Teil der großen, internationalen MinistrantInnen-Wallfahrt nach Rom.

Die Steiermark ist mit 475 MinistrantInnen die drittgrößte Gruppe aus Österreich in Rom bei der MinistrantInnen-Wallfahrt mit dem Motto "Suche den Frieden und jage ihm nach."
"Bei so einem Großevent sieht man, dass ministrieren mehr ist als der Dienst am Altar allein. Minis sind eine Gemeinschaft, und das wird bei der Wallfahrt sichtbar", freut sich der steirische Verantwortliche Markus Mochoritsch über die vielen TeilnehmerInnen aus der Steiermark.

Die österreichischen MinistrantInnen gehören zu den ca. 60.000 Jugendlichen aus Europa, Asien, Nord- und Südamerika, die am internationalen Treffen teilnehmen. Als jugendliche MinistrantInnen (Minis) sind sie seit mehreren Jahren in ihren Pfarren mitgestaltend aktiv. Ihr Engagement, das ganze Jahr über, ist ein wichtiger Teil der Liturgie und der Pfarrgemeinde. Diese Begeisterung tragen sie mit nach Rom.

Begeisterung, Vielfalt und Papst Franziskus erleben
Die 4.000 österreichischen TeilnehmerInnen treffen dabei nicht nur tausende andere Minis aus drei verschiedenen Kontinenten und 27 Ländern, sondern auch Papst Franziskus. Dieser wird sich Zeit für ein gemeinsames Treffen nehmen. So sollen die Minis neue Impulse und viel Motivation mit nach Hause nehmen. Die Wallfahrt ist für Jakob Haijes, Vorsitzender der Katholischen Jungschar Österreich, so besonders, „weil MinistrantInnen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten zusammenkommen. Ich freue mich auf die kleinen und großen Begegnungen: unterwegs in den römischen Gassen, beim Papstgebet am Petersplatz und beim Treffen aller österreichischen Minis!“ Neben dem Treffen mit Papst Franziskus am 29. Juli am Petersplatz gibt es ein großes Fest aller ÖsterreicherInnen (1. August) und natürlich genug Zeit Rom kennenzulernen.

Ein starkes Zeichen aus der Steiermark
Österreich konnte die Anzahl der teilnehmenden MinistrantInnen im Vergleich zur letzten internationalen Wallfahrt 2015 noch einmal steigern. 475 MinistrantInnen kommen dabei aus der Steiermark. Bischof Wilhelm Krautwaschl wird auch selbst nach Rom reisen und zusammen mit allen steirischen MinistrantInnen am 3. Juli einen Abschlussgottesdienst feiern.

Ein Mega-Event mit Tradition
Die MinistrantInnen-Wallfahrt nach Rom findet alle vier bis fünf Jahre statt und ist ein „Mega-Event mit Tradition“, so Petra Lindinger, Koordinatorin der Wallfahrt in Österreich. Die Wallfahrt wird heuer zum 12. Mal vom Internationalen MinistrantInnen-Bund C.I.M. (Coetus Internationalis Ministrantium) veranstaltet. Viele Gruppen haben bereits vor Anmeldeschluss nach der nächsten Wallfahrt gefragt, denn die Begeisterung ist groß.

„Lass mich dich lernen,

dein Denken und Sprechen,

dein Fragen und Dasein,

damit ich daran

die Botschaft neu

lernen kann,

die ich dir zu überliefern habe.“

Klaus Hemmerle

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07 11
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: