Diözese Graz-Seckau
  • TheoTag

    Infos zum Berufsfeld Kirche

  • Berufung

    Glauben entzünden

  • „Wofür lebst du?“

    Gesucht: Menschen mit Wagemut

  • Woher weht der Wind?

    Kirche: Entwicklungen & Trends

  • Berufung

    Für Gott & die Menschen

MMag. Thorsten Schreiber

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese Graz-Seckau

 

Ihr Ansprechpartner

MMag. Thorsten Schreiber, MA

Regens

MMag. Thorsten Schreiber

Bürgergasse 2

A - 8010 Graz

Tel.: +43 316 8042-7100

Mobil: +43 676 8742-4700

E-Mail

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Aus der Diözese Graz-Seckau

14. steirische Lehrlingswallfahrt

05. Juni 2019 nach Mariazell

Die Lehrlingswallfahrt nach Mariazell, an der 700 Lehrlinge der steirischen Berufsschulen teilnahmen, fand heuer unter dem Motto „Wunder Welt im Wandel“ zum 14. Mal statt.

 

In seiner Predigt setzte sich Pfarrer Andreas Monschein, Pfarre Kindberg, mit dem Thema der Wallfahrt auseinander: „Was hält unsere Welt zusammen? Was können wir für sie tun? Wir alle haben Anteil an dieser großen Welt, die Gott uns geschenkt hat.“, so Monschein. Es sei unsere Aufgabe, „unser Herz vorzubereiten auf Gott selbst.“

 

Jedes Jahr gestaltet eine andere der 16 Berufsschulen das Prozessionskreuz der Wallfahrt. Dieses Jahr kreierte es die Landesberufsschule Bad Radkersburg. Andreas Monschein beschrieb das Symbol des Kreuzes als „Zeichen des Lebens, Zeichen der Auferstehung und letztendlich Zeichen für ein Leben in Fülle.“ Des Weiteren appellierte er in Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit an die SchülerInnen: „Ich weiß, dass ich es alleine nicht schaffen kann, die Welt zu retten, aber ich tue meinen Teil.  Der Unterschied ist, mit welchem Blick und mit welcher Einstellung ich an die Sache herangehe. (..) Wir selbst sind Werkzeug für die Veränderungen und wir müssen alle anfangen, unseren Teil zu tun.“

 

In einer weiteren Geschichte verdeutlichte er, wie die Einstellung zur Tätigkeit die Arbeit formen kann. Er verglich drei Steinmetze bei deren Arbeit; wenn man den einen fragte, was er da mache, meinte dieser nur: „Ich behaue Steine.“ Der zweite erklärte: „Ich baue einen Fensterrahmen.“ Und der letzte sprach: „Ich baue eine Kathedrale.“ Außerdem, „Es geht auch darum, im Leben weiter schauen zu lernen und das große Ganze zu begreifen.“, so Monschein. „Du baust mit an dieser Welt – und du kannst sie auch zerstören. (...) Fang einfach an, tu deinen Teil, was du kannst, auf deine Weise. Vielleicht geschieht ein Wunder, und die Welt beginnt sich zu verwandeln.“ 

Quelle: Kirche Steiermark

„Lass mich dich lernen,

dein Denken und Sprechen,

dein Fragen und Dasein,

damit ich daran

die Botschaft neu

lernen kann,

die ich dir zu überliefern habe.“

Klaus Hemmerle

CANISIUSWERK
Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07 11
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung: