Freitag 24. November 2017
Diözese Graz-Seckau
  • Woher weht der Wind?

    Kirche: Entwicklungen & Trends

  • Berufung

    Den Himmel offen halten

MMag. Thorsten Schreiber

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese Graz-Seckau

 

Ihr Ansprechpartner

MMag. Thorsten Schreiber MA

Regens

MMag. Thorsten Schreiber

Bürgergasse 2

A - 8010 Graz

Tel.: +43 316 8042-7100

Mobil: +43 676 8742-6662

E-Mail

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





31.
Mär.
24.
Nov.
Steiermark
Aus der Diözese Graz-Seckau

Primizfeier von Paul Markowitsch

Neupriester feiert in Kärntner Heimat

Bischof Krautwaschl weihte Paul Markowitsch am 26. Juni 2016, 15 Uhr, im Grazer Dom zum Priester. Am 3. Juli feiert er Primiz in der Heimatpfarre Wachsenberg.


Paul MarkowitschBesonderer Festtag für die Pfarre Wachsenberg: Am kommenden Sonntag, dem 3. Juli, feiert der in Wachsenberg aufgewachsene Neupriester Mag. Paul Joseph Markowitsch, der am vergangenen Wochenende in Graz zum Priester geweiht wurde, in seiner Heimatpfarre seine Primiz. Nach einem feierlichen Empfang für den Neupriester um 9.30 Uhr vor dem Dorfgemeinschaftshaus wird Markowitsch um 10.15 Uhr im Festzelt seinen Primizgottesdienst, den ersten Gottesdienst als Priester, zelebrieren. Primizprediger ist Dr. Florian Mayr, Kaplan in Deutschlandsberg. Am Sonntag um 16 Uhr findet in der Pfarrkirche eine Dankandacht statt.


Bereits am Samstagabend, dem 2. Juli, wird in der Pfarrkirche Wachsenberg um 18 Uhr eine gesungene Vesper mit dem Neupriester gefeiert.


Für den Neupriester ist es besonders wichtig, „als Christ auskunftsfähig zu sein, anderen überzeugend vom christlichen Glauben zu erzählen und sich um ein authentisches Leben aus dem Evangelium zu bemühen“. Seine Berufung zum Priesterberuf sei ihm, so Markowitsch, schon früh bewusst gewesen, da er „von Kindesbeinen an Heimat in der Kirche und Freude am Glauben erfahren“ habe.

Paul Joseph Markowitsch, 1988 in Klagenfurt geboren, besuchte die Volksschule in Wachsenberg und anschließend das BRG Feldkirchen. Nach der Matura studierte er zunächst Klassische Philologie an der Karl-Franzens-Universität Graz. 2009 begann Markowitsch das Theologiestudium und trat in das Bischöfliche Grazer Priesterseminar ein. Sein Pastoralpraktikum absolvierte er 2013/2014 in der Stadtpfarre Leoben-St. Xaver, den Pfarren Niklasdorf und Proleb und bei der Katholischen Hochschulgemeinde Leoben. Am 29. Juni 2014 wurde Markowitsch im Grazer Dom vom damaligen Grazer Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari zum Diakon geweiht. Seit Herbst 2014 ist er als Diakon im Pfarrverband Graz-Christkönig und Hl. Schutzengel tätig. Ab 1. September dieses Jahres wird der Markowitsch als Kaplan im Pfarrverband Leibnitz und Wagna wirken.

 

Die Nachprimiz in Graz-Christkönig feiert Markowitsch am 9. Juli um 18 Uhr, bzw. in Graz-Hl. Schutzengel am 10. Juli um 10:30 Uhr.

„Lass mich dich lernen,

dein Denken und Sprechen,

dein Fragen und Dasein,

damit ich daran

die Botschaft neu

lernen kann,

die ich dir zu überliefern habe.“

Klaus Hemmerle

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
http://www.canisius.at/