Samstag 18. November 2017
Diözese Feldkirch
Benedikt Lang

Canisiuswerk vor Ort

» in der Diözese Feldkirch

 

Ihr Ansprechpartner

Benedikt Lang, MA

Benedikt Lang 

 

 

 

 

 

 

 

Bahnhofstraße 13

A - 6800 Feldkirch

Telefon: +43 676 832 40 7830

E-Mail 

 

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





31.
Mär.
20.
Nov.
Salzburg
Aus der Diözese Feldkirch

Neu saniertes Haus 1 eröffnet

Ein Fest und Haus für die Jugend

Am 2.7.2016 eröffnete das Bildungshaus St. Arbogast nach sechs Monaten intensiver Bauzeit das generalsanierte Jugendgästehaus.

Hunderte Fans versammelten sich um gemeinsam das sanierte G
Hunderte Fans versammelten sich um gemeinsam das sanierte G
Hunderte Fans versammelten sich um gemeinsam das sanierte G
Heim kommen

Das bunte Eröffnungsfest startete am frühen Nachmittag mit Kaffee, hausgemachten Kuchen und lustigem Kinderprogramm. Unter den Gästen waren vor allem Jugendliche und Erwachsene die schon bei der Ersteröffnung mit dabei waren und in ihrer Jugend viel Zeit im Bildungshaus verbrachten. Auch Bischof Benno Elbs streifte etwas Heimweh ab. „Meine erste, unvergessliche Erinnerung an Arbogast steht in Verbindung mit der „Kletterpartie“. Das war eine Gruppe junger Menschen, initiiert und begleitet von P. Peter Lenherr, die sich mit dem Thema geistliche Berufe auseinandergesetzt hat. Damals war ich in der 7. Klasse Gymnasium. In diesem Rahmen gab es Exerzitien mit P. Georg Sporschill. Er war für uns junge Menschen eine beeindruckende Person, die mit einer großen Entschiedenheit das tut, was sie für sich als richtig erkannt hat. Das war auch einer der Gründe, weshalb mich das Thema Priesterberuf und Einsatz für die Kirche nicht mehr losgelassen hat. Insofern ist Arbogast für mich zu einem wichtigen Ort auf meinem Berufungsweg geworden“, erinnerte er sich. Das Haus war und ist ein Haus für die Jugend. Das meint auch Kuratoriumsvorsitzende Helga Kohler-Spiegel: „St. Arbogast steht für einen Ort, an dem der ganze Mensch gesehen ist und sich entwickeln kann. Dies gilt in besonderem Maße nun für das neue Jugendhaus. Weil es sichtbar macht: Junge Menschen sollen einen Ort haben, an dem sie willkommen sind, an dem es schön ist, an dem gutes und gesundes Essen für den Körper da ist, spannende Herausforderungen und Aktionen für das Denken und Tun, und anregende Impulse für die Seele und die Spiritualität.“

 

Ein Haus für alle

Jedes Jahr besuchen 7000 Kinder und Jugendliche das Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast in Götzis. Sie verbringen hier Orientierungs- und Einkehrtage, Ministrant/innen- und Schullandwochen. Das Jugendgästehaus, in dem sie dabei seit Jahrzehnten untergebracht sind, hat sich in den vergangenen Jahren abgenutzt und die Sanierung war dringend notwendig. Um Arbogast bei der Finanzierung des 1,9 Millionen teuren Projekts zu unterstützen, half das ganze Land zusammen. Beispielsweise kam die Kollekte des  vorarlbergweiten Sonntagsopfers am 17. April dem Bildungshaus zugute. Weiters organisierten drei Mädchen der HAK Feldkirch im Zuge ihrer Abschlussarbeit ein Benefizkonzert mit dem HMBC. Auch Landesrätin Bernadette Mennel ist stolz auf das Bildungshaus: „Das Haus vermittelt auf eine sehr lebendige Art und Weise Bildung, Lernfreude, Aussicht und Weite, Einsicht und Tiefe, Orientierung, Ermutigung für die nächsten Schritte und ist gleichsam eine bedeutende Stätte des spirituellen Lebens hier im Land. Das Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast kann auf die Unterstützung durch das Land zählen.“

 

Segenswünsche
Offiziell eingeweiht wurde das neue Haus durch die Segensfeier mit Jugend- und Jungscharseelsorger Dominik Toplek, Pep Steinmetz und Bischof Benno Elbs. Mit vielen guten Worten und Wünschen wurde das Haus gesegnet. Zahlreiche Ministrant/innen durften jede noch so kleine Ecke einräuchern.

 

Lautstarke Auftritte
Schwungvoll läuteten die Bauernfänger den Abend ein. Clown Poló trieb seine Späße und die Fotoausstellung von Künstler Tobias Ludescher sowie die „Spurensuche“ der Mittelschule Feldkirch-Levis im neuen Jugendhaus konnten besichtigt werden. Junge Kunst und Kultur war angesagt. Das Tanzhaus Hohenems, junge, wortmächtige Slam-Poetinnen und die Tänzer von „One step ahead“ nahmen die Junge Bühne in Besitz. Fürs leibliche Wohl sorgte während des gesamten Programms - auf bewährte Weise - das Küchen- und Serviceteam des Bildungshauses. Vollends gerockt wurde als „Smart ‚n‘ loud“ und das schicke „Ski-Schuh-Tennis-Orchestra“ alles und alle in Bewegung setzten. Für einen festlichen Ausklang sorgte ein feuriges Finale.

 

Zeichen setzen
Die Arbeit die in die Sanierung des Gästehauses gesteckt wurde, ist ein Zeichen dafür wie wertvoll die Jugend ist. Im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast entstehen seit seiner Erbauung wunderbare Erinnerungen. Es ist ein Ort an dem man sich zuhause fühlt und jeder willkommen ist. Das Haus ist eine Oase für Jung und Alt und wer einmal dort war kehrt immer gerne dorthin zurück.

Corinna Peter 

Mehr

Jugend- & Bildungshaus St. Arbogast

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
http://www.canisius.at/