Freitag 24. November 2017
Canisiuswerk
  • VOLONTARIAT

    Einsatz für eine gerechtere Welt

  • SCHRITTE WAGEN

    Sei mutig!

  • ENTSCHEIDUNGEN

    Tipps für ein gutes Gefühl

  • BERUFUNG

    Leben für Gott & die Menschen

Berufung finden

Sie brauchen Hilfestellung bei der Suche nach Ihrer persönlichen Berufung? Rufen Sie uns an, wir helfen gern!


Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Maria Fibich

+43 1 512 51 07-19

E-Mail

Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





31.
Mär.
24.
Nov.
Steiermark
Berufung

Ausbildungsstart im Propädeutikum

Zweiter Jahrgang in Linz

Am 29.9.2016 starteten 12 Propädeutiker aus den Diözesen Wien, St. Pölten, Linz, Salzburg, Innsbruck, Feldkirch, Graz-Seckau & Gurk mit dem Einführungsjahr.

Einführungswoche
Georg Fröschl, Ernst Wageneder, Markus Menner
Einführungswoche
Weihbischof Dr. Anton Leichtfried
Wallfahrt der Propädeutiker nach Mariazell
Wallfahrt der Propädeutiker nach Mariazell
Wallfahrt der Propädeutiker nach Mariazell
Wallfahrt der Propädeutiker nach Mariazell
Wallfahrt der Propädeutiker nach Mariazell
Wallfahrt der Propädeutiker nach Mariazell
Einführungswoche

Die angehenden Seminaristen des zweiten Jahrgangs des Propädeutikums in Linz hatten bereits vom 12. bis 17. September 2016 gemeinsam mit den Hausvorständen der österreichischen Priesterseminare an einer Einführungswoche im Linzer Priesterseminar teilgenommen.

 

Ziel der Einführungswoche war ein erstes persönliches Kennenlernen der Kandidaten untereinander, der Leitung des Propädeutikums und des Hauses. Gerade zu Beginn der Priesterausbildung stellen sich für die angehenden Seminaristen viele Fragen: zur eigenen Berufung, aber auch zu den Aufgaben eines Priesters in heutiger Zeit. Drei Priesterpersönlichkeiten, der Wiener Dechant Georg Fröschl, der Mondseer Pfarrer Ernst Wageneder sowie Markus Menner, Pfarrer und Dekanatsjugendseelsorger in der Diözese Linz, gaben daher Einblick in ihren Berufungsweg, in ihre erfüllenden Aufgaben, aber auch den herausfordernden priesterlichen Dienst. Weitere Programmelemente der Woche waren persönliche Gebetszeiten, eine Liturgiefeier mit Bischof Manfred Scheuer zum Patroziniumsfest der Linzer Priesterseminarkirche, ein Ausflug nach Enns-Lorch mit einem Gottesdienst, den Weihbischof Anton Leichtfried, der für die Priesterausbildung zuständige Referatsbischof der österreichischen Bischofskonferenz, zelebrierte. Die Basilika Enns-Lorch gilt als Wirkungsstätte der Heiligen Florian und Severin, deren Glaubenszeugnis so manchen Propädeutiker tief beeindruckte. Den Abschluss der Einführungswoche bildete ein Einkehrtag, den der Spiritual des Propädeutikums, Lic. Harald Mally, gestaltete.

 

Ausbildung des zweiten Jahrgangs

Mag. Erwin NeumayerIm Wesentlichen, so der leitende Rektor Mag. Erwin Neumayer, bleiben dieses Studienjahr die bewährten Ausbildungsmodule (Glaubenskurse, Kurse zur Persönlichkeitsbildung, Aufbau einer geistlichen Lebensordnung, Sozialpraktikum, Exerzitien, Berufungsklärung und -begleitung, Bibelschule in Israel, Vorbereitung auf die Griechischergänzungsprüfung) unverändert. Eine Ausnahme stelle das fünfwöchige Sozialpraktikum dar, das seit der Übersiedlung 2015 nicht mehr in den Heimatdiözesen, sondern für alle Teilnehmer in der Diözese Linz organisiert wird: Die Propädeutiker übernehmen dabei Dienste in Kranken- und Seniorenwohnhäusern, in Wärmestuben für Obdachlose der Caritas, Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen oder im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung der Caritas.

 

Weiters stehen in diesem Ausbildungsjahr wöchentliche Pfarr-, Stifts- und Klosterbesuche auf dem Programm: etwa zur Mitfeier der Sonntagsmesse, für Begegnungen mit dem Ortspfarrer, dem Abt oder der Oberin, mit Haupt- und Ehrenamtlichen in den Pfarrgemeinden. Dadurch sollen die Propädeutiker praxisnahe Einblicke in das Leben und Wirken des Pfarrers als Priester, in Arbeitsaufgaben und Schwerpunkte seines Dienstes, seine Erfahrungen in Bezug auf Leitungsmodelle und in die Teamarbeit erhalten.

 

Positives Resümee nach Übersiedlung

Über das erste Ausbildungsjahr in Linz zieht Erwin Neumayer eine positive Bilanz. So sei das Propädeutikum vonseiten der Diözese Linz mit viel Freude aufgenommen worden, die Nutzung von Synergieeffekten – wie die fallweise Teilnahme an diözesanen Fortbildungsveranstaltungen – sei möglich. Am Priesterseminar Linz schätzt Neumayer die äußerst positive Arbeits- und Lebensatmosphäre. Auch die Verortung in der Dompfarre Linz als „Heimatpfarre“ biete den Propädeutikern ein gutes Eingebundensein. Zudem gebe es in der Stadt Linz vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, die –so zeige die Erfahrung des ersten Jahrgangs in Linz – sich nicht negativ auf den Propädeutikumsablauf auswirken.

 

Leitung und Information

Das Propädeutikum ist ein Einführungsjahr für neu eintretende Priesterkandidaten aller österreichischen Diözesen im Rahmen der Priesterausbildung. Als Einrichtung der österreichischen Bischofskonferenz ist es seit dem Studienjahr 2015/2016 – nach 15 Jahren im Canisiusheim Centrum Horn – im Priesterseminar der Diözese Linz beheimatet. Die Leitung des Propädeutikums besteht aus Weihbischof Dr. Anton Leichtfried, Vorsitzender des Kuratoriums des Propädeutikums, dem leitenden Rektor Mag. Erwin Neumayer, dem zweiten Rektor Mag. Michael Münzer und Spiritual Lic. Harald Mally. Am 1. September 2017 wird Mag. Stefan Ulz Harald Mally als Spiritual ablösen.

 

Das Canisiuswerk unterstützt finanziell bedürftige Seminaristen durch ein Stipendium. Die Anmeldung zum Propädeutikum erfolgt ausschließlich über die Priesterseminare der einzelnen Diözesen.

Maria Fibich

Information

https://www.dioezese-linz.at/propaedeutikum

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
http://www.canisius.at/