Sonntag 24. September 2017
Veranstaltungen

Energie für die Seele tanken!
Aus unserem reichhaltigen Angebot wählen Sie hier:





Projekte & Initiativen
Zeugnis eines Priesterseminaristen bei Pfarrbesuch
Eine qualitätvolle Priesterausbildung
Ihre Spende hilft!
Projekte & Initiativen
Zeugnis eines Priesterseminaristen bei Pfarrbesuch
Eine qualitätvolle Priesterausbildung

Ihre Spende hilft!

Glaubwürdiger Zeuge werden 

Patrick Holzinger, Seminarist des Wiener PriesterseminarsMein Name ist Patrick Holzinger, ich bin zwanzig Jahre alt und im zweiten Semester des Studiums der katholischen Fachtheologie an der Universität Wien sowie Seminarist am Erzbischöflichen Priesterseminar Wien. Vor etwa einem Jahr habe ich schon einmal einen Bericht für das „miteinander“ geschrieben – damals kurz nach meiner Aufnahme ins Priesterseminar und meiner „Entsendung“ ins Propädeutikum nach Horn. 

Nun ist mehr als ein Jahr vergangen und ich blicke zurück auf diese vergangene Zeit in Horn sowie auf meine gegenwärtige Situation als Seminarist und Student. Das Jahr im Propädeutikum war eine sehr fruchtbringende Zeit; die Kurse mit den verschiedenen Referenten bildeten die Grundlage für das kommende Studium; der Höhepunkt des Jahres – die fünfwöchige Reise nach Israel – war für uns alle ein großes Erlebnis. 

Nun, nach Absolvierung des Jahres in Horn, blicke ich auf das, was vor mir liegt: das fünfjährige Studium der Theologie. Schon seit mehreren Jahren gilt mein großes Interesse dem Studium dessen, woran ich glaube. Ebenso erlebe ich als beinahe jüngstes Mitglied im Wiener Priesterseminar unter der beachtlichen Anzahl von etwa vierzig Alumnen, die Zeit in der Gemeinschaft als ein Lernfeld für die spätere Aufgabe als Priester. Der Umgang mit den Mitbrüdern bildet die Grundlage für den künftigen Umgang mit den Menschen in Pfarre und Gemeinde. 

So hoffe ich, dass ich mich mit jenen Talenten, die Gott mir gegeben hat, so einbringen kann, dass ich zu einem glaubwürdigen Zeugen und Mitarbeiter der Wahrheit werden kann inmitten der Welt, inmitten der Kirche.

Patrick Holzinger

Seminarist des Wiener Priesterseminars

Pater-Jordan-Jahr 2018

Salvatorianische Familie über Höhepunkte

Am 8.9.2018 jährt sich der Todestag des Ordensgründers P. Franziskus Jordan zum 100sten Mal. Überblick zu Feierlichkeiten der Salvatorianischen Familie.

Sr. Brigitte Thalhammer, P. Josef Wonisch und Vertreterin der Salvatorianischen Laienbewegung ÖsterreichsStart ins Pater-Franziskus-Jordan-Jahr 2018 (#pfjj18)

Am 1. September 2017 präsentierten die Provinzleiter der Salvatorianer und Salvatoianerinnen bei einem Pressegespräch Details und Schwerpunkte des Veranstaltungsreigens sowie bleibende Impulse und Initiativen des Gründers.

 

Den Auftakt bildet ein Festgottesdienst am 8. September 2017 in St. Michael, 1010 Wien, den Abtpräses Christian Haidinger zelebriert. Migestaltet wird dieses Hochamt auch von Sr. Beatrix Mayrhofer, der Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs, und von den Leitungen der drei Salvatorianischen Zweige.

 

Broschüre vertrauen - vernetzen - verkündenFestbroschüre "vertrauen – vernetzen – verkünden"

Im Anschluss an den Festgottesdienst präsentiert die Salvatorianische Familie unter dem Titel „vertrauen – vernetzen –verkünden“ eine Broschüre zum Jubiläumsjahr mit Lebenszeugnissen von Menschen, die ihr Leben im Hier und Jetzt ganz im Sinn von P. Jordan ausgerichtet haben.

 

Höhepunkt am 16. Juni 2018 

Am 16. Juni findet im Radiokulturhaus ein kleines Symposium mit drei Referenten und einer Podiumsdiskussion statt. Clemens Sedmak wird zum Thema "vernetzen", Markenentwickler Franz Hirschmuggl zum Thema "vertrauen" und Theologin Regina Polak zum Thema "verkünden" referieren. Die drei Gastredner werden im Anschluss unter der Moderation von Johannes Kaup mit Vertretern der Salvatorianischen Familie diskutieren, welche Relevanz P. Jordan für die Gegenwart hat.

P. Franziskus Jordan 

Schwerpunktwoche 4. bis 8. Juni 2018

Vorträge, Lesungen und eine Kunstausstellung stehen im Mittelpunkt der Schwerpunktwoche im „quo vadis?“, 1010 Wien, die sich mit P. Jordan, seinem Orden und zahlreichen Facetten Salvatorianischen Lebens auseinandersetzt.

 

Schlussveranstaltungen am 8. und 9. September 2018  

Die Schlussveranstaltungen finden am 8.9. im Sterbeort von P. Jordan, in Tafers in der Schweiz, sowie am 9.9. in Gurtweil (D), dem Geburtsort, statt.

 

In Österreich endet das Jubiläumsjahr mit dem Salvatorianischen Begegnungstag am 6. Oktotber 2018 in Großrußbach.

 

Mehr in den Sozialen Medien:

#PFJJ18 

 

CANISIUSWERK

Zentrum für geistliche Berufe

Stephansplatz 6
1010 Wien

Telefon: +43 1 512 51 07
Fax: +43 1 512 51 07 - 12
E-Mail: office@canisius.at
Darstellung:
http://www.canisius.at/